Dienstag, 17. November 2015

DataCore auf dem Fujitsu Forum 2015

Kundenorientierte Weiterentwicklungen der gemeinsamen Speicherlösungen von DataCore und Fujitsu

Auch in diesem Jahr präsentiert sich DataCore, Anbieter von Software-Defined Storage und hyperkonvergenten Virtual SAN-Lösungen, auf dem Fujitsu Forum (18./19. November 2015, Stand B.34). Besucher erhalten einen Ausblick auf die gemeinsam entwickelte Storage Virtualization Appliance (SVA) der zweiten Generation sowie eine neue Hyper-Converged Appliance (HCA), die Fujitsu Hardware mit der DataCore™ Virtual SAN-Software zu einer hyperkonvergenten Komplettlösung kombiniert. Darüber hinaus informiert DataCore über die Zertifizierung von SANsymphony-V für SAP HANA auf Fujitsu ETERNUS-Speicher.

„Unsere Partnerschaft mit DataCore bietet der wachsenden Zahl gemeinsamer Kunden große Vorteile. Komplettlösungen wie unsere Storage Virtualization Appliance (SVA) oder die Hyper-Converged Appliance (HCA) kombinieren die führenden Hardware-Plattformen von Fujitsu mit der innovativen Software-Defined Storage-  und Virtual  SAN-Software von DataCore und  helfen Anwendern, ihre geschäftskritischen Enterprise-Anwendungen einfach und effizient zu betreiben. Die erfolgreiche Zertifizierung bestätigt DataCores SAP HANA-Unterstützung auf Fujitsu ETERNUS Storage, der durch zusätzliche Software-Defined-Leistungsmerkmale, Performance-Beschleunigung und Hochverfügbarkeitsoptionen optimal ergänzt wird“, sagt Jörg Brünig, Senior Director Channel Managed Accounts bei Fujitsu.

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Fujitsu und DataCore bieten die Hersteller mit der SVA (Storage Virtualization Appliance) eine Serie von getesteten, schlüsselfertigen Appliances für die SAN-Virtualisierung mit „Call Home“-Service und effizientem Support aus einer Hand. In Ergänzung zu den bereits etablierten Varianten wird in Kürze die SVA „vNext“ vorgestellt. Sie kombiniert Fujitsus neueste PRIMERGY RX2560 M1-Servergeneration mit DataCores jüngstem Produkt-Update SANsymphony-V10 PSP4 und ist damit noch leistungsstärker im Einsatz.

Der steigenden Nachfrage nach hyperkonvergenten Systemen begegnen die beiden marktführenden Unternehmen mit der Neuentwicklung einer gemeinsamen Hyper Converged Appliance (HCA). Die Fujitsu DataCore HCA ist eine vorkonfigurierte „Ready to Run“-Appliance mit integrierter Speicherkapazität und der DataCore™ Virtual SAN-Software für Datenmanagement, Hochverfügbarkeit und optimale Performance. Die HCA ist für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert und eignet sich als kosteneffiziente Komplettlösung für Hyper-V- und VDI-Workloads, File- und Datenbank-Services sowie als iSCSI-Speicher für externe Applikationen. Beide neuen Appliance-Lösungen sollen bis Ende des Jahres verfügbar sein.

 SANsymphony-V zertifiziert für SAP HANA auf Fujitsu ETERNUS-Speicher
SAP hat DataCores SANsymphony-V10 als erste rein Software-basierte Speichervirtualisierung für SAP HANA zertifiziert. DataCore erfüllt damit alle Anforderungen an anspruchvollste Echtzeit-Applikationen in Rechenzentren und kann für bis zu 768 aktive SAP HANA-Knoten hochverfügbaren, performanten Speicher liefern. Dabei kann SANsymphony-V mit jeder zertifizierten Speicherhardware eingesetzt werden. In den Tests im SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) wurde die DataCore-Software zusammen mit Fujitsu ETERNUS DX-Systemen erfolgreich getestet. Durch den Software-definierten, herstellerunabhängigen Ansatz können SAP HANA-Anwender nun auch bestehende Speicher-Infrastrukturen um die Fujitsu/DataCore-Kombination erweitern, um im SAP HANA-Umfeld ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis mit modernster Hard- und Softwaretechnologie zu erzielen.

„Die intensive Zusammenarbeit zwischen DataCore und Fujitsu bringt führende Technologien zusammen, sodass unsere gemeinsamen Kunden getestete, vorkonfigurierte und einfach zu integrierende Lösungen mit absolut zuverlässigem Support aus einer Hand erhalten. Die SAP HANA-Zertifizierung für SANsymphony-V bietet nun insbesondere Fujitsu-Partnern und Fachhändlern die Möglichkeit, SAP HANA-Anwender mit effektiven Storage-Lösungen zu versorgen, unabhängig davon, welcher Speicher bislang dort eingesetzt wird“, sagt Stefan von Dreusche, Director Central Europe bei DataCore.

DataCores Adaptive Parallel I/O-Software
An Stand B.34 können sich Fachbesucher zudem einen Einblick in die neuartige DataCore™ Adaptive Parallel I/O Software verschaffen. Die Technologie ermöglicht erstmals eine adaptive, parallele I/O-Verarbeitung in Mehrkernprozessoren. Vor allem lastenintensive Datenverarbeitungsprozesse bei OLTP-, Echtzeitanalyse-, Business Intelligence- bzw. Data Warehouse-Systemen sowie  SQL-, SAP- und Oracle-Datenbanken profitieren von einer Performance-Vervielfachung. Gleichzeitig können virtuelle Maschinen auf hyper-konvergenten Systemen dichter gepackt und damit Einsparpotenziale auf bislang unerreichtem Niveau erzielt werden.

Das Fujitsu Forum 2015, die größte jährliche Veranstaltung des Unternehmens in Europa, findet vom 18. bis 19. November im International Congress Center München (ICM) statt. Als Technologiepartner und Sponsor stellt DataCore an Stand B.34 aus.



Keine Kommentare: